Natalia Likhopoi ist Preisträgerin von vielen internationalen Wettbewerben, einschließlich der Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und dem Kreisler-Wettbewerb in Wien, Tokyo-Wettbewerb und Ruggiero-Ricci-Wettbewerb in Berlin. Itzhak Perlman hielt ein öffentlichens Meisterkurs mit Natalia während seines ersten Besuchs des Moskauer Konservatoriums und nannte sie "die sovietische Perle Natalai Likhopoi". Likhopoi ist auch eine begnadete Kammermusikerin, zu deren häufigen Kammermusikpartner Musiker wie Yuri Bashmet, Natalia Gutman, Viktor Tretiakov, Boris Berezovsky, Ivry Gitlis, Enrico Dindo, Luke Rayneri und viele andere zählen. Umfangreiche Diskographie zeichnet Glazunov Quartett, in dem Natalia Likhopoi viele Jahre die erste Geige war und die ganze Welt bereiste. Schon in ihrer Jugend gewann Natalia mehrmals den Rudzherro-Ricci-Preis und tratt mit Orchestern wie Berliner Philharmoniker und Leipzig Gewandhaus. Seitdem hat sie als Solist mit vielen westlichen Orchestern aufgetreten. Sie leitet eine aktive pädagogische Tätigkeit und beteiligt sich an der Jury vieler internationalen Wettbewerbe. Sie ist Professor an der Blackmore International Academy in Berlin und Wien und gibt regelmäßig Meisterkurse in Russland, Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz und vielen anderen Ländern. Natalia wurde in Moskau geboren und wurde seit dem sechsten Lebensjahr in die Klaase von Prof. Chugaeva aufgenommen. Das Studium an der Moskauer Konservatorium beim Prof. Viktor Tretiakov schloss Sie mit der Bestnote dank Ihrer brillianten Technik und aussergewöhnlichen Talents ab.